Jugend debattiert – erfolgreicher Regionalentscheid für die CRS

Am 1. Juli war es endlich soweit: Der diesjährige Regionalwettbewerb von Jugend debattiert stand an. Eigentlich findet dieser schon am Jahresanfang statt. Gemeinsam mit den Kooperationsschulen hatten die Schulkoordinator:innen aber entschieden, sich vom Bundeswettbewerb abzukoppeln. Dort hätte der Entscheid aufgrund der pandemischen Lage online stattgefunden. Man hoffte, mit einer Verschiebung in den Sommer zu ermöglichen, dass die Debatten live und vor Ort stattfinden könnten. Und tatsächlich konnte sich die Abordnung der CRS – die Schulsieger:innen der Sek I und vier Schüler der Oberstufe – auf den Weg nach Bad Wildungen machen, um dort um den Regionalsieg zu debattieren.

Für die CRS debattierten Mareike Mihm und Anisa Alshiqi für die Sek I und Tom Sieslack und Elias Barbosa Hofeditz für die Sek II. Als Nachrücker waren Hannes Schameitat, Antonia Wölker, Florian Umlauf und Mark Daniel dabei, alle vier kamen aber leider als Debattant:innen nicht zum Zug.

In der Kategorie Sek I fand zunächst eine Debatte zur Regionalqualifikation an. In zwei Debattensets mit jeweils vier Teilnehmer:innen wurde zur Frage „Soll der Verkauf von Spielzeug-Schusswaffen an Kinder verboten werden?“ debattiert. Mareike Mihm konnte hier die Jury überzeugen und in das Regionalfinale einziehen. Als Debattantin zum Thema „Soll die schulische Wochenarbeitszeit von Schülerinnen und Schülern
begrenzt werden?“ erreichte sie hier einen guten vierten Platz.

Die Sek II stieg direkt ins Regionalfinale ein. Das Thema „Soll Deutschland wieder in die friedliche Nutzung der Kernenergie
einsteigen?“ war dabei so aktuell wie brisant, dass die Vorbereitung für die Debattant:innen herausfordernd war. Tom und Elias überzeugten mit Fachwissen und Argumentationskompetenz und belegten am Ende die Plätze 2 und 3.

Herzlichen Glückwunsch all unseren Debattant:innen und Preisträger:innen! Alle teilnehmenden Debattant:innen dürfen als Dankeschön für ihre Teilnahme im September an einem zweitägigen Rhetorikseminar teilnehmen – eine tolle Idee, deren Umsetzung von den Sponsoren des Regionalentscheids ermöglicht wurde!