Jugend trainiert für Olympia – CRS-Handballerinnen ergattern zweimal den 3. Platz

WK II Mädchen

Am 14. Dezember war es nach zwei Jahren coronabedingter Wettkampfpause endlich wieder soweit und die Handballerinnen der Christian-Rauch-Schule aus den Jahrgängen 2006-2009 zogen, organisiert durch die Initiative von Milia Kann, zum Schulamtsentscheid nach Korbach. Leider mussten einige fest eingeplante Spielerinnen krankheitsbedingt absagen, die Lücken konnten aber aufgefüllt werden. Andere Teams wie Felsberg, die komplett absagen mussten, traf es schlimmer.
Gegen das Gustav-Stresemann-Gymnasium aus Bad Wildungen war von Beginn an ein ausgeglichenes Spiel zu beobachten. Angeführt von Alina Lefringhausen gelangen viele erfolgreiche Spielzüge, die Abwehr rund um Mia Stracke machte es den Wildungerinnen schwer. Im zweiten Durchgang entwickelte sich dann ein „Spiel der vergebenen Chancen“. Der Pfosten, einen halben Fuß zu weit im Kreis oder nicht mehr ganz so präzise Abschlüsse wie noch in der ersten Halbzeit verhinderten den Sieg, der durchaus möglich war.
In einem körperlich geführten Spiel, die Anzahl der 7-Meter zeigte dies deutlich, dominierten lange Zeit die Abwehrreihen, beide Teams konnten nur wenige Tore erzielen, Sophia Bienmüller konnte sich mit tollen Paraden auszeichnen. Gegen Ende der Spielzeit liesen die Kräfte etwas nach und Melsungen konnte sich den Sieg sichern. Ein toller dritter Platz, jede Menge schöner Tore und tolle Abwehrleistungen lassen uns hoffen, bald wieder ein solches Turnier spielen zu dürfen.

Die Spielerinnen:
Sophia Bienmüller, Greta Böttrich, Franka Funke, Milia Kann, Anastasia Knocks, Alina Lefringhausen, Lotta Lefringhausen, Mia Stracke, Alia Vering, Pauline Wagner, Lea Werner

WK III Mädchen

Ebenso fanden am 14. Dezember die Spiele der Wettkampfklasse III (2008-2011) im Rahmen des Schulamtsentscheides in Korbach statt.
Das erste Spiel gewann das Team der CRS souverän gegen die Alte Landesschule. Nora Dittmann dominierte das Spiel und fand immer wieder Lücken, die sie zu einem erfolgreichen Abschluss nutzte. Insgesamt war es eine gute Mannschaftsleistung, die es den Korbacherinnen vor allem durch eine sichere Abwehr schwer machte.
Im zweiten Spiel wurde das Tempo gegen Melsungen deutlich erhöht. Nora hatte es durch eine konstante Abwehrleistung der Gegner deutlich schwerer als im ersten Spiel. Der Spielaufbau über Außen durch Lilli Gerhardt und Finja Kalhöfer, die am Kreis für Unruhe sorgte, machte das Spiel noch abwechslungsreicher.
Zunächst führten einige Fehler sowie Unkonzentriertheit sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung zu einer schnellen und deutlichen Führung der Melsungerinnen. Ein sicherer und ruhigerer Spielaufbau sowie bessere Absprachen in der Abwehr konnten den Abstand in der zweiten Hälfte dann immerhin deutlich verringern.
Im letzten Spiel musste sich das Team der CRS trotz guter Absprachen und einer kämpferischen Leistung dem Team aus Melsungen geschlagen geben. Grund zum Jubeln hatte die Mannschaft trotzdem auf Grund einzelner erfolgreicher Abschlüsse oder Paraden durch die Torhüterin Lysandra Scherf. Mit zwei Niederlagen und einem verdienten Sieg belegten die CRS-Mädels den dritten Platz.

Die Spielerinnen:
Nora Dittmann, Antonia Flamme, Lilli Gerhardt, Finja Kalhöfer, Mia Klein, Johanna Lautenbach, Inessa Michel, Nele Neumeier, Lysandra Scherf Sarah Schweitzer, Xenya Weiß