Jahrgang 5: Projekt zum Thema „Fairer Handel“

In zwei Doppelstunden an vier Terminen wurden die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 im Rahmen des Faches Erdkunde im „Findling“, dem Fair-Kauf-Laden von Bad Arolsen, von drei ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der Eine-Welt-Gruppe über die Ziele von Fair Trade informiert.

Frau Linder hat in der Klasse zu Beginn mit den Gruppen den Begriff geklärt und ist mit ihnen der Frage nachgegangen, was eigentlich „fair“ heißt. Die Schüler*innen haben erfahren, dass „fair“ und „nachhaltig“ eng miteinander verwoben sind. Das Kaufen von fair gehandelten Produkten sichert bessere Lebens- und Arbeitsumstände für Menschen. So wird auch die Abschaffung von Kinderarbeit unterstützt. Gleichzeitig ist Fairtrade ein Schritt in Richtung Nachhaltigkeit, da beispielsweise bei Lebensmitteln auf besonders umweltschonenden An- und Abbau geachtet wird.

Im „Findling“ sind die Kinder einer Klasse in drei Gruppen eingeteilt worden. Eine Gruppe wurde von Frau Erxmeier über die Herkunft und den CO2-Fußabdruck von Obst informiert und dabei hat die Gruppe einen Obstsalat hergestellt, der dann mit Begeisterung gegessen wurde. Frau Linder hat eine Gruppe über den Eine-Welt-Laden und über die Projekte, die von der Gruppe unterstützt werden, informiert. Ein wichtiges Thema waren hier auch die Informationen zu den Produkten und zu den Projekten, die der Eine-Welt-Laden unterstützt. Frau Jungermann hat ihre Gruppe im Laden herumgeführt, hier wurde über das Thema Nachhaltigkeit gesprochen, mit der Erkenntnis, dass es nicht immer neu und Marke sein muss.

Alle Klassen haben von der Eine-Welt-Gruppe einen fair produzierten Fußball von dem Hersteller Bad Boyz geschenkt bekommen, über den sich die Klassen riesig gefreut haben und der in den Pausen schon jetzt voll zum Einsatz kommt.

Ganz lieben Dank für die interessante Zeit im Laden und die vielen Eindrücke, die die Schüler*innen mitgenommen haben. Wir alle haben viel gelernt!

Nicole Wachsmuth