Im Rahmen eines von der Christian-Rauch-Schule angebotenen Profilkurses während der Einführungsphase (Jahrgangsstufe 11), haben sich im Juni 2018 sieben Schülerinnen und Schüler dazu entschlossen, das als Ziel für diesen Profilkurs angeführte FCE (First Certificate in English) zu absolvieren.

Das FCE ist ein Sprachdiplom, das international anerkannt ist und als Cambridge Zertifikat lebenslang gültig. Es gehört zu den weltweit am häufigsten absolvierten Sprachexamen und ist besonders für Studium und Beruf sehr hilfreich, um seine Sprachkenntnisse vorzuweisen.

In den Prüfungen werden die englischen Sprachkenntnisse in verschiedenen Bereichen überprüft. Zu diesen Aufgaben gehören Tests in den Themenfeldern: Reading (Lesen), Use of English (Anwenden), Writing (freies Schreiben), Listening (Hören), Speaking (Sprechen). Frau Ursula Heuschkel leitete den Profilkurs und bereitete uns mit verschiedensten Aufgaben, die denen in den Zertifikatsprüfungen ähneln, vor. Über das Schuljahr hinweg konnten wir uns somit optimal auf die Prüfung vorbereiten, sodass wir ruhigen Gewissens antreten konnten. 

Am 09. Juni 2018 fanden die Prüfungen statt. Da Frau Heuschkel leider verhindert war, begleitete uns die Lehrerin, Frau Zekl, ebenfalls am Christian-Rauch-Gymnasium tätig. Unser Prüfungsort war die Theodor-Heuss-Schule in Baunatal. Bevor es um 8:50 Uhr mit den Prüfungen losging, mussten wir und alle anderen Teilnehmenden sich ausweisen und ihre Anwesenheit bestätigen. Danach wurden alle Teilnehmer in den Prüfungssaal für die schriftlichen Prüfungen geführt und nochmal auf die strengen Vorgaben hingewiesen, welche vor Täuschungsversuchen schützen sollen. Insgesamt bestand der schriftliche Teil aus vier verschiedenen Anforderungsbereichen: Lesen, Anwenden, freies Schreiben und Hören. Zwischen den Prüfungsteilen hatten wir jeweils kurze Pausen. Nachdem wir alle diese Aufgaben abgeschlossen hatten, waren wir erstmal erleichtert, denn der größte Teil war geschafft. Nach der Mittagspause gingen wir dann um 14:40 Uhr gemeinsam zu den mündlichen Prüfungen. Im Wartebereich galten ebenfalls strenge Vorgaben, wie zum Beispiel, das Unterlassen jeglicher Kommunikation mit anderen Teilnehmern. Zu zweit gingen wir in den Prüfungsraum und beantworteten verschiedenste Fragen der Prüfer, welche alle Muttersprachler waren. Als wir endlich die Prüfung beendeten, fiel die seit über einem Halbjahr spürbare Anspannung endlich von uns ab. Ungefähr einen Monat später konnten wir dann online unsere Ergebnisse abrufen und haben uns sehr gefreut. Zu Recht, denn wir haben alle bestanden!

Allgemein bleibt uns zu sagen, dass wir der Christian-Rauch-Schule, besonders aber Frau Heuschkel sowie Frau Zekl und allen restlichen Personen danken, die uns das Absolvieren dieses Examens ermöglicht und uns unterstützt haben. Und abgesehen davon, sind wir natürlich auch mächtig stolz auf unsere Freunde und Freundinnen, wie auf uns selbst, unsere Urkunden mit bestätigtem B2-Sprachniveau erhalten zu haben.

Charlotte Ahrens, Rebana Uhe, Inga Zeilfelder