Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

mit diesem letzten Infobrief von mir möchte ich noch einige Informationen zum Schuljahreswechsel geben und mich verabschieden.

Es konnten noch einige Projekte weiterverfolgt und angestoßen werden.

Am ersten Ferientag wird es ein Treffen im Rathaus geben, um mit den Ergebnissen der Machbarkeitsstudie den weiteren Weg zur Förderung der E-Mobilität zu entscheiden. Ein beachtliches Projekt, das unsere Schülerinnen und Schüler auf dem Weg gebracht haben und begleiten.

Die Schule ist seit diesem Schuljahr Bike-School und zum Ende des Schuljahres ist mit Hilfe des Fördervereins und Sponsoren sowie der wohlwollenden Unterstützung durch Stadt und Landkreis ein Pumptrack auf dem Schulgelände  gebaut worden, der nun noch begrünt werden muss und dann intensiv genutzt werden kann. Hier gebührt ein besonderer Dank den Initiatoren und Koordinatoren Frau Orth, Herrn Lappöhn und Herrn Wüstenberg.

Auch bei der weiteren digitalen Ausstattung unterstützen uns Sponsoren und der Förderverein, so dass die Informatikräume und die Oberstufenräume zum neuen Schuljahr weiter den Anforderungen an modernen Unterricht mit neuen Aktivboards und WLAN-fähigen Beamern angepasst werden. Hier werden allerdings noch weitere Mittel benötigt.

Die Öffnung der CRS zu internationalen Kontakten zeigt sich in den nächsten Tagen besonders eindrucksvoll im Zusammenhang mit dem internationalen Musikfestival mit Partnern aus Indonesien, Chile, Mexiko, Estland und den USA. Dabei liegen die Austausche mit USA, Frankreich und Shanghai erst kurz zurück und der Gegenbesuch zweier USA-Gruppen erfolgt in den letzten Schul- und ersten Ferientagen.

Mit Ende dieses Schuljahres werde ich pensioniert und bereite den Übergang gerade intensiv vor. Leider ist noch nicht geklärt, wie die Nachfolge aussieht. Ebenso ist die Situation bezüglich der Stellvertretung und eines weiteren Schulleitungsmitgliedes noch unklar. Gesicherte Informationen dazu wird es sicherlich in nächster Zeit geben. Sie werden dann auf unserer Webseite zu finden sein.

Meine Verabschiedung findet am 20. Juni nach der vierten Stunde statt, so dass der Unterricht mit der vierten Stunde schließt. Schülerinnen und Schüler, die nach der vierten Stunde nicht nach Hause können, sondern beaufsichtigt werden müssen, melden sich bitte in der Mediothek bei Frau Köhler-Klein.

Für mich geht eine vierzehnjährige sehr erfüllende Berufstätigkeit an der Christian-Rauch-Schule zu Ende. Es hat mir viel Freude bereitet, Ihre Kinder und euch, liebe Schülerinnen und Schüler ein Stück des Lebensweges zu begleiten und ihn mitzugestalten. Meine Aufgabe habe ich darin gesehen, gute Bedingungen zum Arbeiten, Lernen und zur Persönlichkeitsentwicklung zu schaffen. Manches wurde für die ganze Schule, ganze Jahrgänge oder Klassen bedacht, manchmal ging es um einzelne Gruppen und oft um den Einzelnen. Mein Umfeld sagt, ich würde mich besonders wohl fühlen, wenn ich Probleme lösen kann. Dazu hat es viel Grund gegeben. Wie immer hätte ich noch manches lieber besser oder anders gemacht und anderes gern auch noch  erreicht, aber die Gesamt Bilanz ist für mich persönlich sehr positiv, weil die  tägliche Zusammenarbeit mit der gesamten Schulgemeinde eine verlässliche Größe geworden ist, auf die ich vertrauen konnte und mit deren Hilfe viele Projekte und Angebote und  Verbesserungen realisiert werden konnten.

Für die Zukunft wünsche ich Euch Schülern und Schülerinnen, dass ihr weiter daran arbeitet, möglichst viel aus den Angeboten der Schule für euch an Gewinn bei der Persönlichkeitsentwicklung und Bildung zu ziehen. Erwerbt Wissen und Kritikfähigkeit, mischt euch ein und bringt eure Meinung zur Geltung. Engagiert euch und gestaltet die Schule mit. Es gibt schon viele Angebote, die ihr nutzen könnt, vom Fachunterricht über LionsQuest oder den neuen Pumptrack bis zum Engagement als internationaler Betreuer des Musikfestivals. Sicher vermisst ihr auch Möglichkeiten. Fordert sie ein!

In diesem Sinn bedanke ich mich für die gute Zeit zusammen und wünsche allen aktuellen und zukünftigen Schülern und Schülerinnen, dass sie alles an der Christian-Rauch-Schule finden, was eine Schule zu ihrer Entwicklung beitragen kann.