Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

mit diesem letzten Infobrief von mir möchte ich noch einige Informationen zum Schuljahreswechsel geben und mich verabschieden.

Es konnten noch einige Projekte weiterverfolgt und angestoßen werden.

Am ersten Ferientag wird es ein Treffen im Rathaus geben, um mit den Ergebnissen der Machbarkeitsstudie den weiteren Weg zur Förderung der E-Mobilität zu entscheiden. Ein beachtliches Projekt, das unsere Schülerinnen und Schüler auf dem Weg gebracht haben und begleiten.

Die Schule ist seit diesem Schuljahr Bike-School und zum Ende des Schuljahres ist mit Hilfe des Fördervereins und Sponsoren sowie der wohlwollenden Unterstützung durch Stadt und Landkreis ein Pumptrack auf dem Schulgelände  gebaut worden, der nun noch begrünt werden muss und dann intensiv genutzt werden kann. Hier gebührt ein besonderer Dank den Initiatoren und Koordinatoren Frau Orth, Herrn Lappöhn und Herrn Wüstenberg.

Auch bei der weiteren digitalen Ausstattung unterstützen uns Sponsoren und der Förderverein, so dass die Informatikräume und die Oberstufenräume zum neuen Schuljahr weiter den Anforderungen an modernen Unterricht mit neuen Aktivboards und WLAN-fähigen Beamern angepasst werden. Hier werden allerdings noch weitere Mittel benötigt.

Die Öffnung der CRS zu internationalen Kontakten zeigt sich in den nächsten Tagen besonders eindrucksvoll im Zusammenhang mit dem internationalen Musikfestival mit Partnern aus Indonesien, Chile, Mexiko, Estland und den USA. Dabei liegen die Austausche mit USA, Frankreich und Shanghai erst kurz zurück und der Gegenbesuch zweier USA-Gruppen erfolgt in den letzten Schul- und ersten Ferientagen.

Mit Ende dieses Schuljahres werde ich pensioniert und bereite den Übergang gerade intensiv vor. Leider ist noch nicht geklärt, wie die Nachfolge aussieht. Ebenso ist die Situation bezüglich der Stellvertretung und eines weiteren Schulleitungsmitgliedes noch unklar. Gesicherte Informationen dazu wird es sicherlich in nächster Zeit geben. Sie werden dann auf unserer Webseite zu finden sein.

Meine Verabschiedung findet am 20. Juni nach der vierten Stunde statt, so dass der Unterricht mit der vierten Stunde schließt. Schülerinnen und Schüler, die nach der vierten Stunde nicht nach Hause können, sondern beaufsichtigt werden müssen, melden sich bitte in der Mediothek bei Frau Köhler-Klein.

Für mich geht eine vierzehnjährige sehr erfüllende Berufstätigkeit an der Christian-Rauch-Schule zu Ende. Es hat mir viel Freude bereitet, Ihre Kinder und euch, liebe Schülerinnen und Schüler ein Stück des Lebensweges zu begleiten und ihn mitzugestalten. Meine Aufgabe habe ich darin gesehen, gute Bedingungen zum Arbeiten, Lernen und zur Persönlichkeitsentwicklung zu schaffen. Manches wurde für die ganze Schule, ganze Jahrgänge oder Klassen bedacht, manchmal ging es um einzelne Gruppen und oft um den Einzelnen. Mein Umfeld sagt, ich würde mich besonders wohl fühlen, wenn ich Probleme lösen kann. Dazu hat es viel Grund gegeben. Wie immer hätte ich noch manches lieber besser oder anders gemacht und anderes gern auch noch  erreicht, aber die Gesamt Bilanz ist für mich persönlich sehr positiv, weil die  tägliche Zusammenarbeit mit der gesamten Schulgemeinde eine verlässliche Größe geworden ist, auf die ich vertrauen konnte und mit deren Hilfe viele Projekte und Angebote und  Verbesserungen realisiert werden konnten.

Für die Zukunft wünsche ich Euch Schülern und Schülerinnen, dass ihr weiter daran arbeitet, möglichst viel aus den Angeboten der Schule für euch an Gewinn bei der Persönlichkeitsentwicklung und Bildung zu ziehen. Erwerbt Wissen und Kritikfähigkeit, mischt euch ein und bringt eure Meinung zur Geltung. Engagiert euch und gestaltet die Schule mit. Es gibt schon viele Angebote, die ihr nutzen könnt, vom Fachunterricht über LionsQuest oder den neuen Pumptrack bis zum Engagement als internationaler Betreuer des Musikfestivals. Sicher vermisst ihr auch Möglichkeiten. Fordert sie ein!

In diesem Sinn bedanke ich mich für die gute Zeit zusammen und wünsche allen aktuellen und zukünftigen Schülern und Schülerinnen, dass sie alles an der Christian-Rauch-Schule finden, was eine Schule zu ihrer Entwicklung beitragen kann.

Liebe Schülerinnen, Schüler und Eltern,

mit diesem Infobrief möchte ich zu Beginn des Schuljahres wichtige, z. T. verpflichtende Informationen kompakt weitergeben.

Termine, Personal und Schülerzahlen

Den Terminkalender haben wir auf die Homepage gestellt, wo er immer aktuell eingesehen werden kann. Auch eine Liste des Kollegiums können Sie dort einsehen.

Durch die Pensionierungen des letzten Jahres ergeben sich Veränderungen im Kollegium. Frau Draude (Bio, Mathe) und Herr Wilbers (PoWi, Mathe) verstärken das Kollegium. Die Aufgaben der Studienleitung hat Frau Brinkmann zusätzlich zur Fachbereichsleitung der sprachlichen Fächer übernommen. Herr Sostmann ist als Fachbereichsleiter Ansprechpartner für die gesellschaftswissenschaftlichen sowie für die musisch-künstlerischen Fächer. Herr Pritsch koordiniert den Fachbereich Sport.

Durch kurzfristige, nicht zu ersetzende Absagen von Lehrkräften mussten leider z. T. auch sehr große Kurse gebildet werden. Sehr geringe Einwahlen konnten wir wie im letzten Jahr z. T. durch jahrgangsübergreifende Kurse umsetzen.

 Wir haben in diesem Jahr vier neue fünfte Klassen gebildet und leider im Jahrgang 9 aus fünf Klassen vier bilden müssen, weil zum Stichtag vor den Ferien die Schülerzahl zu gering war. Damit unterrichten wir nun in 21 Klassen insgesamt 550 Schülerinnen und Schüler und weitere 222 in der Oberstufe verteilt auf 12 Tutorenkurse. Da der Flüchtlingsstrom geringer geworden ist, gibt es keine Willkommensklassen mehr. Einige Schüler konnten aus den Willkommensklassen in unsere Regelklassen wechseln. Die Unterstützung von Lehrern und Mitschülern für diese Schüler ist beispielhaft und fördert auch die Mitschüler in ihrer sozialen sowie fachlichen Weiterentwicklung.

Finanzen

Der finanzielle Spielraum für die Buchbeschaffungen ist begrenzt. Wir konnten ihn in den letzten Jahren gut nutzen, auch weil die Schüler pfleglich mit den Büchern umgegangen sind. Sie helfen uns deshalb sehr, wenn Sie darauf achten, dass alle Schulbücher eingebunden sind, vorsichtig behandelt und in geeigneten Taschen transportiert werden (ggf. muss für Beschädigungen gehaftet werden). Für die notwendigen Kopien, die nicht unter die Lehrmittelfreiheit fallen, sammeln wir gemäß dem Schulkonferenzbeschluss pauschal 10 € von allen Schülern der Jahrgangsstufen 6 – 13 und 5 € von den Schülern der Jahrgangsstufe 5 ein. Bitte geben Sie Ihren Kindern das Geld mit.

Verkehrssituation

Die Verkehrssituation im Umfeld der Schulen ist vor Schulbeginn und mittags sehr unübersichtlich und deshalb gefährlich. Das Problem ist hausgemacht durch die Eltern, die ihre Kinder zur Schule fahren und unvernünftig oder sogar im Halteverbot halten.

Gönnen Sie Ihrem Kind Bewegung und die Erfahrung, sich mit anderen auf dem Schulweg auszutauschen oder zu arrangieren. Wenn Sie meinen, Ihr Kind müsste gefahren werden, gibt es  nur zwei für alle tragbare Lösungen: Kinder mit Gipsbein etc. werden auf den Lehrerparkplatz gebracht. Alle anderen gehen wenigstens die letzten 200 m zur Schule. Durch die Fröbelstraße sollte niemand als `Taxi´ fahren und in Kreuzungsnähe niemand halten.

Lernwerkstatt

Wie die letzten Jahre erfreut sich die Lernwerkstatt großer Beliebtheit, vor allem in den jüngeren Jahrgängen. Nach wie vor gelingt der großen Mehrheit der Schülerinnen und Schüler eine Stabilisierung oder Verbesserung ihrer Leistungen. Genaueres wird demnächst auf der Homepage zu finden sein.

Die Lernwerkstatt hat ab der zweiten Unterrichtswoche wieder geöffnet und alle sind herzlich eingeladen, dort weiterzuarbeiten wo sie vor den Sommerferien aufgehört haben. Alle anderen, die den Inhalt ihrer Fördermappen abholen möchten, sollen dies bitte bis zur dritten Unterrichtswoche getan haben, weil unser Team dann alle Mappen leeren und neu vergeben wird. Bitte denken Sie daran, dass Schülerinnen und Schüler, die regelmäßig aufgrund eines Diagnosebogens in die Lernwerkstatt kommen, beim Team entschuldigt werden müssen, wenn sie verhindert sind.

Epochale Fächer

Entsprechend unserer Stundentafel werden in der Jahrgangsstufe 6 Physik, Erdkunde und Geschichte sowie in der Jahrgangsstufe 7 das Fach Politik und Wirtschaft, in der Jahrgangsstufe 8 Geschichte und in der Jahrgangsstufe 9 Kunst und Musik epochal unterrichtet. Das bedeutet, dass die Noten des ersten Halbjahres auch für das Versetzungszeugnis relevant sind und schlechte Noten ggf. nicht im zweiten Halbjahr mit einem Endspurt ausgeglichen werden können.

Die Klassen, die im ersten Halbjahr im Jahrgang 8 und 9 kein Chemie haben, werden im zweiten Halbjahr epochal 4-stündig unterrichtet.

Das Projekt im Jahrgang 8 wird in je einem Kurs ganzjährig unterrichtet und versetzungsrelevant benotet.

Beurlaubungen

Für vorhersehbare Fehlzeiten benötigen die Schüler immer eine Beurlaubung. Beurlaubungen bis zu zwei Tagen kann der Klassenlehrer / Tutor auf schriftlichen Antrag genehmigen.

Längere Beurlaubungen und Beurlaubungen im Zusammenhang mit Ferien kann in außergewöhnlichen Fällen auf schriftlichen Antrag hin nur die Schulleitung genehmigen. Diese Anträge müssen mindestens vier Unterrichtswochen im voraus gestellt werden. Bitte beachten Sie diese rechtliche Vorgabe und ersparen Sie Ihnen und uns Unannehmlichkeiten und Bußgeldbescheide.

Aufsicht

Auf unserer Homepage ist der seit 15.01.2014 gültige Erlass des HKM zur Aufsicht einsehbar. Ebenso finden Sie dort die Schulordnung, den Handyvertrag und die IT-Nutzungsordnung. Bitte informieren Sie sich. Besonders möchte ich darauf hinweisen, dass außerhalb des Schulgeländes keine Aufsichtspflicht der Schule besteht und nur auf direkten Schulwegen und bei Unterrichtsgängen Versicherungsschutz gegeben ist und dass Schüler der Jahrgänge 5-10 das Schulgelände erst in der Mittagspause oder nach Unterrichtsschluss verlassen dürfen.

Liebe Eltern,

durch das mannigfaltige Engagement von Schülern, Eltern und Lehrern haben wir in enger Zusammenarbeit unsere Schule bis zum heutigen Stand aufgebaut.

Nutzen Sie auch weiterhin die vielfältigen Möglichkeiten Ihre Kinder zu unterstützen und die Schule mitzugestalten, in dem Sie sich in Gremien, Arbeitskreisen, Arbeitsgemeinschaften oder in unser Cafeteria einbringen. Sprechen Sie uns an. Wir freuen uns auf Ihre Mitarbeit und Rückmeldung!!

                                                Cornelie Seedig, Schulleiterin