Christian-Rauch-Schule

Christian-Rauch-Schule

Gymnasium des Landkreises Waldeck-Frankenberg

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern,

ich begrüße Euch und Sie alle herzlich im Schuljahr 2020/21. Schon 4 Wochen konnten wir bisher Unterricht in vollem Umfang erteilen. Darüber freuen wir uns, zumal das letzte Halbjahr für uns alle wegen der Corona-Pandemie sehr herausfordernd war. Wir haben die verschiedenen, teils sehr anstrengenden Phasen des Distanzunterrichts wie auch des Präsenzunterrichtes für unsere Schülerinnen und Schüler gut gemeistert. Dafür sage ich Euch und Ihnen herzlichen Dank. Die Pandemie wird aber auch dieses Halbjahr bestimmen und so möchte ich Euch/Ihnen heute unsere Maßnahmen für das erste Halbjahr 2020/2021 vorstellen.

Corona-Pandemie

Bei all unseren Überlegungen zum Schulbetrieb unter diesen speziellen Umständen hatten wir bisher stets die Vor- und Fürsorge bezüglich der Verbreitung des SARS CoV2- Virus bei den Schülerinnen und Schülern sowie der Eltern im Blick. Deswegen haben wir uns nach der ersten Schulwoche dazu entschlossen, eine Mund-Nasen-Bedeckung auch während des Unterrichts zu empfehlen, es besteht keine Maskenpflicht während des Unterrichtes. Wir wissen, wie anstrengend und fordernd dies ist. Dennoch zeigen die Maßnahmen Erfolge. So freuen wir uns, dass wir bisher vom Infektionsgeschehen verschont geblieben sind. Die oben skizzierten Maßnahmen sind daher nicht dauerhaft, sondern werden jeweils im 7-Tage-Rhythmus neu bewertet. Die Entwicklung der Pandemie ist hier der Taktgeber. Sollten Sie weitere Anregungen haben oder Unterstützung bei der Umsetzung der geplanten Maßnahmen benötigen, dann kommen Sie auf uns zu und sprechen uns bitte an.

Wir versuchen auf der Grundlage der Vorgaben für unsere Schule mit ihren Schülerinnen und Schülern genauso wie ihren Lehrerinnen und Lehrern die größtmögliche Sicherheit für unser Schulleben zu gewährleisten.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://kultusministerium.hessen.de/schulsystem/aktuelle-informationen-zu-corona

Aktuell verweise ich darauf, dass ab Montag, den 21.9.2020, die Lernwerkstatt (die genauen Modalitäten kann man rechtzeitig der Homepage entnehmen), Schülernachhilfe SuSI und die Arbeitsgemeinschaften gemäß den Hygienevorschriften starten.

Danke sagen möchte ich auch den Spenderinnen und Spendern, die es uns ermöglicht haben, Handdesinfektionsspender und Desinfektionsmittel zu kaufen und damit einen wichtigen Beitrag zur Gesunderhaltung aller geleistet haben. Hervorheben aus der Riege der edlen Spender möchte ich den Förderverein der CRS, der bisher 2.000 Euro für diese Zwecke bereitgestellt hat. An dieser Stelle danke ich Euch und Ihnen für Ihr Verständnis, Ihre Unterstützung aber auch die kritische Begleitung durch Ihre Rückmeldungen.

Hygieneplan / Aufsicht / Regelungen bei Erkrankung / Lüftung in Klassenräumen

Auf unserer Homepage ist der aktuell gültige Hygieneplan der Schule und der Rahmenplan des Landes Hessen sowie der Erlass des HKM zur Aufsicht einsehbar. Ebenso finden Sie dort die Schulordnung, den Handyvertrag und die IT-Nutzungsordnung. Besonders weise ich darauf hin, dass außerhalb des Schulgeländes keine Aufsichtspflicht der Schule besteht und nur auf direkten Schulwegen und bei Unterrichtsgängen Versicherungsschutz gegeben ist. Schüler der Jahrgänge 5-10 dürfen das Schulgelände erst in der Mittagspause oder nach Unterrichtsschluss verlassen. Ich bitte um Verständnis dafür, dass Eltern das Schulgebäude derzeit nur nach vorheriger Anmeldung während der Unterrichtszeit betreten dürfen.

Natürlich gilt es generell nach wie vor, das Virus und erste Anzeichen davon ernst zu nehmen und schnell zu reagieren – sowohl für Lehrkräfte als auch für die gesamte Schulgemeinde. Für diesen Fall hat die Hessische Landesregierung einen Leitfaden „Wann muss Ihr Kind zu Hause bleiben?“ herausgegeben, den wir Euch / Ihnen ebenfalls zum Download auf der Homepage bereitstellen. Ich bitte, sich hierüber genau zu informieren und bei Bedarf die dem Download beigefügten Anträge zu verwenden. Grundsätzlich gilt: Wenn Sie im Zweifel sind, ob Ihr Kind Anzeichen des Virus hat, lassen Sie es einen Tag zu Hause und ziehen Sie einen Arzt zu Rate.

Die Lüftungssituation in den Klassenräumen in der anstehenden kalten Jahreszeit macht uns Sorgen. Auf Anfrage erhielten wir vom Schulträger, dem Landkreis Waldeck-Frankenberg, die Empfehlung, mindestens alle 45 Minuten eine Stoßlüftung durchzuführen. Dies halten wir angesichts der Enge in den Klassenräumen für unzureichend, sind aber deswegen momentan gezwungen, Sie zu bitten, Ihre Kinder dazu anzuhalten, sich nach dem „Zwiebelprinzip“ ausreichend anzukleiden.

 

Elternabende

In diesem Schuljahr sollen nur in den Klassen Elternabende abgehalten werden, in denen dies (z.B. für die Wahlen des Elternbeirats) unbedingt notwendig ist. Es sollte nur ein Elternteil pro Schüler am Elternabend teilnehmen (außer bei getrennt lebenden Eltern mit Erziehungsrecht).

Der Schulelternbeirat tagt am 19.10.2020 in diesem Schuljahr erstmalig. (NEU!)

Die Schulkonferenz tagt am 29.09.2020, 18:00 Uhr, zum ersten Mal.

Befreiung vom Präsenzunterricht

Schülerinnen und Schüler, die bei einem Infekt mit dem SARS-CoV-2-Virus dem Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs ausgesetzt sind, können vom Präsenzunterricht befreit werden. Gleiches gilt für Schülerinnen und Schüler, die mit Angehörigen einer Risikogruppe im Sinne des vorangegangenen Satzes in einem Hausstand leben. Die Freistellung verlängert sich nicht automatisch. Sie ist für das aktuelle Schuljahr erneut beim Schulleiter zu beantragen. Dem Antrag ist ein ärztliches Attest beizufügen, welches betätigt, dass im Falle einer Infektion mit dem Coronavirus aufgrund der besonderen individuellen Disposition die Gefahr eines schweren Krankheitsverlaufs besteht.

Sollte in diesem Fall die Ausstattung mit digitalen Endgeräten nötig sein, bitten wir um Mitteilung. Wir haben den Kreis als Schulträger bereits informiert, Geräte angefordert und einige erhalten. Eine Zuschaltung mittels solcher Endgeräte zum Präsenzunterricht ist derzeit technisch leider nicht realisierbar.

Klassenfahrten

Alle mehrtägigen Schulfahrten bleiben bis einschließlich 31. Januar 2021 ausgesetzt. Das heißt für uns: Es gibt leider keine Klassenfahrt in der Jahrgangsstufe 6 und keine Probenfahrten nach Hessenstein für unsere Musiker. Damit einhergehend fällt auch das Weihnachtskonzert in der bisherigen Form in der Stadtkirche leider aus. Die Musiker suchen nach Alternativen.

Im Schuljahr 2020/2021 finden weiter keine internationalen Austausche oder Fahrten ins Ausland statt. Davon betroffen sind der USA-Austausch, die Ski-Fahrt nach Lavarone und der Frankreich-Austausch. Neubuchungen wie die Abschlussfahrt der Jahrgangsstufe 10 im Mai 2021 sind nur dann möglich, wenn die Fahrt kostenfrei storniert werden kann.

Kommunikationsstrukturen für den Distanzunterricht

Für den Fall, dass wieder Distanzunterricht stattfinden muss, hat die Gesamtkonferenz der Lehrer verbindliche Kommunikationsstrukturen definiert. Alle Kolleginnen und Kollegen werden für den Fall einer Schulschließung jede Woche eine Stunde am Vor- und eine Stunde am Nachmittag angeben, in denen sie erreichbar sind. Auf der Homepage werden diese Zeiten dann veröffentlicht. Eltern können sich telefonisch oder per E-Mail melden. Lehrerinnen und Lehrer werden in diesen Zeiten zurückrufen. E-Mails werden in diesem Fall spätestens nach drei Werktagen beantwortet. Alle Fachschaften haben sich für den Fall des Distanzunterrichtes ein standardisiertes Minimalfeedback überlegt. 

Projektwoche und Praktikum

Da der Fokus des 1. Halbjahres 2020/2021 auf dem Unterricht und der Aufarbeitung des Stoffes liegt, findet in diesem Schuljahr keine Projektwoche in gewohnter Form statt. Eine Durchmischung – wie sie für die Projektwoche von uns normalerweise geplant wäre – ist in diesem Jahr einfach nicht empfehlenswert. Für die Klassen 5 wird es nach Bedarf und Nachfrage die Möglichkeit geben, nach den Herbstferien im Klassenverband die notwendigen Themen der Projektwoche (Soziales Lernen und Lernen lernen) in gewohnter Weise zu behandeln. Da die Klassen 6 in diesem Jahr nicht auf Klassenfahrt fahren, soll auch ihnen die Möglichkeit eingeräumt werden, ihr „Waldprojekt“ im Klassenverband durchzuführen.

Das Praktikum der Klassen 10 kann nach aktuellem Stand wie gewohnt nach den Herbstferien stattfinden.

 

Termine, Personal und Schülerzahlen

Den aktuellen Terminkalender und den Klausurenplan für die Oberstufe haben wir auf der Homepage eingestellt. Eine aktuelle Liste des Kollegiums ist ebenfalls auf der Homepage zu finden.

Durch die Pensionierungen von Frau Voigt-Seidlitz und Herrn Sostmann sowie die Kündigung des Lehrauftrages durch Frau Vent haben sich Veränderungen im Kollegium ergeben. Wir freuen uns, dass wir insgesamt 4 Lehrkräfte neu an der CRS begrüßen können. Dies sind Frau Katharina Wingerter (eRel, Bio), Frau Cathrin Fiedler (De/En) mit Lehraufträgen für das kommende Schuljahr und Frau Johanna Schäfer (De/En) sowie nach Ihrem erfolgreichen Examen an unserer Schule Frau Lisa-Maria Schelberg (De/Mu), die eine Festanstellung an der CRS erhalten konnten. Seit Mai leisten zudem Frau Sonja Kirr (Frz, Ge) und Herr Timo Möller (PoWi/Sport) ihren Vorbereitungsdienst bei uns. Wir heißen alle herzlich willkommen. Mit dieser Lehrerversorgung sind wir insgesamt gut aufstellt.

Wir begrüßen sehr herzlich unsere 90 neuen Schüler in den vier fünften Klassen, davon allein 23 in der neuen Orchesterklasse. Insgesamt besuchen derzeit 775 Schülerinnen und Schüler (SuS) die Christian-Rauch-Schule. Damit unterrichten wir in den Jahrgangsstufen 5-10 insgesamt 569 SuS in 23 Klassen sowie weitere 206 SuS in den Jahrgangsstufen 11 und 12 verteilt auf 10 Tutorenkurse. Besonders erfreulich ist es, dass 107 SuS ihre Schullaufbahn in der Jahrgangsstufe 11 fortsetzen. Wegen der Umstellung von G8 auf G9 gibt es aktuell keine Jahrgangsstufe 13. Wir werden also erstmalig in diesem Schuljahr keine Abiturprüfung haben.

Finanzen

Der finanzielle Spielraum für die Buchbeschaffungen ist leider begrenzt. Wir konnten ihn in den letzten Jahren jedoch auch deswegen gut nutzen, weil die Schülerinnen und Schüler pfleglich mit den Büchern umgegangen sind. Liebe Eltern, Sie helfen uns deshalb sehr, wenn Sie darauf achten, dass alle Schulbücher weiterhin eingebunden, vorsichtig behandelt und in geeigneten Taschen transportiert werden. Im vergangenen Schulhalbjahr musste wegen des Distanzunterrichtes insgesamt deutlich weniger kopiert werden. Wir möchten daher für die notwendigen Kopien die Umlage reduzieren und sammeln deswegen 7€ (statt 10 Euro) von allen Schülern der Jahrgangsstufen 6 – 12 und 3 € (statt 5 Euro) von den Schülern der Jahrgangsstufe 5 ein. Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer sowie die Tutorinnen und Tutoren werden Euch/Ihren Kindern Informationen dazu geben, wie das Geld eingesammelt wird.

 

Nachweis Masernimpfung

Alle Schülerinnen und Schüler sind jetzt gesetzlich verpflichtet, der Schule einen Nachweis einer Masernimpfung vorzulegen. Hierzu ist eine Kopie des Impfausweises (Vorder- und Rückseite), eine schriftliche Bescheinigung des Arztes oder der abgebenden Schule ausreichend. Bitte geben Sie eines von beiden bis Montag, 30. November 2020 bei der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer oder der Tutorin/dem Tutor Ihres Kindes ab. Da die Klassen 5 bereits mit der Anmeldung einen Nachweis der Masernimpfung abgegeben haben, erbitten wir dies von allen Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 6-12.

Verkehrssituation

Die Verkehrssituation im Umfeld der Schule ist vor Unterrichtsbeginn und mittags sehr unübersichtlich und deshalb gefährlich. Gerade in der aktuellen Situation werden vermehrt Kinder in die Schule gefahren. Wenn Sie meinen, Ihr Kind müsste gefahren werden, gibt es zwei Lösungen. Kinder mit Gipsbein etc. werden auf den Lehrerparkplatz gebracht. Alle anderen gehen wenigstens die letzten 200 m zu Fuß zur Schule. Bitte lassen Sie Ihr Kind in entsprechender Entfernung zur Schule z.B. auf dem Herkulesparkplatz aussteigen.

Epochale Fächer

Entsprechend unserer Stundentafel werden in der Jahrgangsstufe 6 Physik, Erdkunde und Geschichte sowie in der Jahrgangsstufe 7 das Fach Politik und Wirtschaft, in der Jahrgangsstufe 8 Geschichte und in der Jahrgangsstufe 9 Kunst und Musik epochal unterrichtet. Das bedeutet, dass die Noten des ersten Halbjahres auch für das Versetzungszeugnis relevant sind und schlechte Noten ggf. nicht im zweiten Halbjahr mit einem „Endspurt“ ausgeglichen werden können. Das Projekt im Jahrgang 8 wird in je einem Kurs ganzjährig unterrichtet und versetzungsrelevant benotet.

Sollten Schülerinnen und Schüler im Laufe eines Tages erkranken, müssen sie sich bei einem Lehrer, der dies im Klassenbuch schriftlich vermerkt, und im Sekretariat abmelden. Dies gilt auch bei verkursten Fächern in der Mittelstufe wie z.B. Religion oder Sport. Sie holen Ihr Kind in diesem Fall bitte nur im Bereich des Sekretariates im 1. Obergeschoss ab (also nicht z.B. am Klassenraum). 

Beurlaubungen

Für vorhersehbare Fehlzeiten benötigen die Schüler immer eine Beurlaubung. Beurlaubungen bis zu zwei Tagen kann der Klassenlehrer / der Tutor auf formlosen schriftlichen Antrag hin genehmigen. Längere Beurlaubungen und Beurlaubungen im Zusammenhang mit Ferien kann in außergewöhnlichen Fällen auf schriftlichen Antrag hin nur die Schulleitung genehmigen. Diese Anträge müssen mindestens vier Unterrichtswochen im Voraus gestellt werden. Bitte beachten Sie diese rechtliche Vorgabe und ersparen Sie sich und uns Unannehmlichkeiten.

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler!

Das Jahr 2019 ist vorüber. Ich wünsche Ihnen und Euch alles erdenklich Gute für das Jahr 2020. Nach den meist recht hektischen Weihnachtstagen und dem Jahreswechsel scheint mir dies ein guter Zeitpunkt zu sein, über das Vergangene zu informieren und mitzuteilen, was in den kommenden Monaten an der Christian-Rauch-Schule geplant ist.

Gemeinsam haben Schüler, Lehrer und Eltern im zurückliegenden Jahr 2019 viel erlebt. Viele Ereignisse finden sich im Jahresbericht, der gerade erschienen ist. Herr Bangert als Layouter hat vieles gesammelt und ein volles Heft mit den spannenden Ereignissen des vergangenen Jahres zusammengestellt. Sie können noch Exemplare im Sekretariat zum Preis von 4 Euro im Sekretariat erwerben.

Eines der ganz großen gesellschaftlichen Themen unserer Zeit ist die Debatte um den Klimawandel. Angesichts der „Fridays for Future“-Bewegung konnte unsere Projektwoche im vergangenen Oktober unter dem Motto „Grüne CRS - Nachhaltigkeit“ aktueller nicht sein. Der Arbeitskreis „Grüne CRS“ als Motor  konnte eine leistungsstarke Photovoltaik-Anlage mit 250 KW/Peak auf dem Dachunserer Schule installieren lassen, die wir am Präsentationstag der Projektwoche gemeinsam mit unseren Partnern, der „Sonneninitiative Marburg e.V.“ mit ihren privaten Investoren und den Partnern der öffentlichen Hand wie Bürgermeister van der Horst und Landrat Dr. Kubat feierlich eröffnet haben. Dieses zentrale Vorhaben zur Umsetzung unserer Nachhaltigkeitsstrategie liefert nun einerseits Strom für das Gebäude, aber wird in naher Zukunft auch andererseits Ladesäulen für E-Autos, Scooter und Fahrräder speisen. Die Anlage wird auch sicherlich Einfluss auf unterrichtliche Projekte haben. Die Visionen des Arbeitskreises reichen noch weiter. Im Februar findet eine Kleider-Tauschbörse („Tauschrausch“) in der CRS statt. Und auch die Brennstoffzelle mit ihren vielen Anwendungsmöglichkeiten wird nun von dem AK in den Fokus genommen. Die Initiativen hierfür gingen häufig von den Schülern aus. Dies ist schön und zeigt, dass Schüler keineswegs politisch desinteressiert sind. Vielmehr engagieren sich unsere Schülerinnen und Schüler für konkrete Lösungen zu den drängenden Problemen unserer Zeit.  

Mit großer Freude blicken wir auf die Weihnachtskonzerte unserer Schule zurück. Dieses Großprojekt unserer Musiker begeisterte rund 1.000 Zuschauer in der Stadtkirche. Die gezeigten Leistungen der Schülerinnen und Schüler der Orchesterklassen sowie der Ensembles waren großartig und können angesichts des dichten schulischen Programms vor den Weihnachtsferien gar nicht hoch genug bewertet werden. Dabei war das gemeinsame Lampenfieber eines großen Auftrittes sowohl bei den Jugendlichen als auch bei den Eltern spürbar. Die Konzerte standen im Zeichen des Abschieds zweier musikalischer „Urgesteine“. Rainer Böttcher und Werner Sostmann verlassen die Schule und treten bald in den Ruhestand ein. Beide haben in mehr als drei Jahrzehnten Generationen von Schülern für die Musik begeistert und ihnen unvergessliche Erinnerungen geschenkt. Wir danken ihnen für die geleistete Arbeit und wünschen ihnen alles Gute sowie Gesundheit. Die Leitung des Orchesters übernimmt nun Maria Müller-Muth, die der Bigband zum nächsten Schuljahr Susanne Sezi, die die Big Band bereits von 2012 bis 2015 geleitet hat. Zusammen bereiten sich Orchester und Chor auf ein weiteres Open Air-Konzert im Sommer (Freitag, 3.7.2020) sowie den Eröffnungsfestakt der Barockfestspiele (20.05.2020) vor. Es wird auch wieder in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien ein Internationales Jugendmusikfestival(29.06.-04.07.2020) mit Chören und Bands u.a. aus Österreich, Russland und Chile geben. Hierfür brauchen wir Ihre Mithilfe. Wir suchen hierfür wieder Gastquartiere.

Im Bereich der Sprachen freuen wir uns über den gelungenen Austausch-Besuch unserer Schüler in Amiens im September 2019. Wir freuen uns nun auf den Gegenbesuch der Franzosen im März 2020. Daneben gratulieren wir vielen Schülerinnen und Schülern sehr herzlich zu den bestandenen DELF-Prüfungen. Dies ist ein international anerkanntes Französisch-Sprachzertifikate, das über 100!! Schülerinnen und Schüler im November in verschiedenen Niveaustufen erfolgreich abgelegt haben. Dies ist eine sehr beeindruckende Zahl. Ich danke insbesondere den betreuenden Fachkolleginnen für ihre engagiert geleistete Arbeit. Der Amerika-Austausch wird in diesem Jahr bedingt durch Schuljubiläen in Wisconsin zweigeteilt stattfinden. Eine kleinere Gruppe fährt in den Osterferien in die USA, eine größere Gruppe der Jahrgangsstufe 11 dann in den Herbstferien. Zum gleichen Zeitpunkt im Oktober 2020 findet auch unser Rückbesuch einer Schülergruppe unserer Schule in Shanghai, China statt.

Unsere Bemühungen, den AG-Bereich zusammen mit der Kaulbachschule zu erweitern, zeigen Erfolg. Im zweiten Halbjahr startet in der Jahrgangsstufe 5 eine „Feuerwehr-AG“ unter Leitung von Herrn Pohle. Hier sollen junge Menschen soziale Kompetenzen erwerben und gleichzeitig an ein gesellschaftliches Ehrenamt herangeführt werden. 

Die CRS führt zusammen mit den „Arolsen Archives“ ein anspruchsvolles Erinnerungs-Projekt, „Crowdsourcing“ genannt, durch. Anschließend werden wir das Projekt „Stolpersteine“ angehen.  Herr Dr. Ritscher führt hier die Regie auf unserer Seite. Gemeinsames Ziel von Schule, Stadt und den „Arolsen Archives“ ist es, Schülerinnen und Schüler einerseits an eine Erinnerungskultur heranzuführen und andererseits im Stadtbild konkrete Orte auszuweisen, wo in den Boden eingelassene Steine mit Namen auf den Wohnort von Deportierten hinweisen sollen.

Ein wichtiges Stichwort des letzten Jahres ist die Digitalisierung. Die Bundesrepublik Deutschland hat mit dem Digitalpakt fünf Milliarden Euro an die Länder verteilt, um die Ausstattung der Schulen mit digitaler Infrastruktur zu verbessern. Mittlerweile ist das entsprechende hessische Gesetz verabschiedet und auch die Förderrichtlinien sind beschlossen. Für die Christian-Rauch-Schule bedeutet das, dass in jedem Raum ein Projektionsgerät (z.B. Beamer oder Fernseher) installiert werden soll. Außerdem soll in jedem Raum WLAN verfügbar gemacht werden. Dies alles wird den Unterricht langfristig nachhaltig verändern. Neue Methoden werden Einzug halten, das Lernen wird vernetzter geschehen. Dies alles wird, realistisch betrachtet, in circa 3-5 Jahren umgesetzt sein. In diesem Bereich arbeiten wir bereits sowohl präventiv, z.B. mit den „digitalen Helden“, als auch konzeptionell-strategisch im AK Medien, um die unterrichtlichen Herausforderungen zu meistern.

Im Bereich des Personals wird es einige Veränderungen im zweiten Halbjahr geben. Tim Sauerwein, Leiter des sprachlich-künstlerischen Aufgabenfeldes, übernimmt als Vertretung zunächst für das kommende Halbjahr die Aufgaben des schulfachlichen Dezernenten für die Gymnasien und wechselt ins Schulamt. Seine Aufgaben an der CRS werden unter den Schulleitungsmitgliedern aufgeteilt. Frau Brinkmann ist zukünftig Ansprechpartnerin für Deutsch und die Fremdsprachen. Für Musik, Kunst, PoWi und Darstellendes Spiel ist Werner Sostmann im zweiten Halbjahr zuständig. Wir freuen uns, dass wir für Deutsch und Englisch zwei neue Lehrkräfte gewinnen konnten und  begrüßen Frau Antje Vent und Frau Stefanie Schinzel im Lehrerkollegium.

Im Zeitraum des mündlichen Abiturs werden wir in diesem Jahr zwei Studientage haben, den 2. und 3.6.2020. Am 3. Juni wird ein Termin für Nachschreiber schriftlicher Arbeiten liegen. Über Betreuungsmöglichkeiten werden wir Sie zu gegebener Zeit gesondert informieren.

Ein weiterer Arbeitsbereich ist die Entwicklung unserer Cafeteria und die Ausgestaltung des Ganztagsprofils. Seit Beginn des Schuljahres leitet Frau Sarah Sekulic das Team der Cafeteria. Sie hat es geschafft, die Zahl der täglichen Essen massiv zu erhöhen, so dass sich teilweise lange Schlangen an der Ausgabe bilden. Wir planen eine Weiterentwicklung der Cafeteria, die auf Regionalität, Fair Trade und Ausbau der vorhandenen Räumlichkeiten setzt. Dafür konnten wir kurz vor Weihnachten mit Frau Wachsmuth eine Beförderungsstelle besetzen.

Der deutlich erhöhte Bedarf an Betreuung ist auch augenfällig in der Hausaufgabenbetreuung. Hier haben sich die Anmeldezahlen im vergangenen Halbjahr teilweise verdreifacht. Wir haben uns deswegen dazu entschlossen, eine reine  Nachmittagsbetreuungeinzurichten, welche die Arbeit von Frau Köhler-Klein entlastet. Hierfür suchen wir ständig Personal auf Basis eines 450 Euro-Jobs. Sollte dies für Sie in Frage kommen, melden Sie sich bitte im Sekretariat. 

Dies alles sind Zeichen der vielfältigen Aktivitäten der Schule. Manches ist sichtbar oder hörbar, anderes geschieht eher im Verborgenen. Ich danke unseren fördernden Vereinen für die großzügige Unterstützung. Schön ist es auch, dass der Verein Ehemaliger Schüler zu Beginn des Jahres in einer Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand wählt. Ihm wird der Fördervereinhoffentlich bald folgen und ebenfalls einen neuen Vorstand wählen. Vielen Dank für die Bereitschaft, sich für die Schule einzusetzen!

Ich hoffe Ihr und Sie konnten sich in den Ferien gut erholen und wünsche viel Erfolg im 2. Halbjahr. 

Ihr

Markus Wagener (Schulleiter)  

 

Termine im 2. Halbjahr

Bewegliche Ferientage: 3. Februar, 24. Februar, 22. Mai und 12. Juni 2020

Studientage während des mündlichen Abiturs: 2. und 3. Juni 2020

Tag der offenen Tür: 25.1.2020

Elternsprechtag: 07.02.2020   

Klassenfahrt der Jahrgangsstufe 8 nach Lavarone: 28.02. - 07.03.2020                 

Besuch der Schüler aus Amiens: 12.-19.03.2020   

Jugendmusikfestival: 29.06.-04.07.2020

Open Air-Konzert Frankenberg: 03.07.2020

Christian-Rauch-Schule

Große Allee 73
34454 Bad Arolsen

05691-2081 od. 6 23 889 0
post(at)christian-rauch-schule.de

Onlinelernplattform CRS

Schulportal der CRS

Mediothek-Online Recherche

Online Schülerzeitung

Volltextsuche

Jugend debattiert

Jugend debattiert

SIWECOS

© 2020 Christian-Rauch-Schule