(Quelle: Wlz-Online, 24.01.2019)

Bad Arolsen – Ideen muss man haben: um Spendengelder für ihre Chile-Reise im April aufzutreiben, packte die Big Bad der Christian-Rauch-Schule ihre Instrumente auf der Bühne der Diskothek Sunset No.1 aus.

 

Bandleader Werner Sostmann hatte zuvor seine Kontakte in der Musikerszene spielen lassen. So standen mehrere Ehemalige, ein Musikschullehrer und weitere alte Hasen mit auf der Bühne, um bewährte Swing- und moderne Pop-Klassiker angemessen zu präsentieren. Und das ganz entspannt zum Gesang von Leadsängerin Johanna Göbel, die Songs wie Everything von Michael Bubl oder Ninas Simones Birds flying high ganz lässig auf den Punkt sang.

Eine gute Idee

Als Kontrastprogramm ließ die professionell aufspielende Schülerband es aber auch ordentlich krachen, etwa zu Arturo Sandovals Funky Chacha mit südamerikanischem Flair zu treibenden Rhythmen. Eine gute Idee der Schüler setzte Horst Behle, der mit weiteren Mitstreitern das zurückliegende Jugendmusikfestival organisiert hatte.

Als Auktionator brachte er drei Bilder aus dem Kunstgeschäft in der oberen Schlossstraße an den Mann, die die Künstlerin Bea Mirk zur Verfügung gestellt hatte. Für die Schüler der Big Band kamen dadurch weitere 320 Euro Reisegeld zusammen. Schade, dass nur relativ wenige Zuhörer den Weg zum Konzert fanden. sim