(Quelle: WLZ online vom 26.09.2019)

 

Technik und Tempo gefragt

Bad Arolsen – Euro-Paletten und Flatterbänder eignen sich auch gut für sportliche Wettkämpfe. Bei dem Schulwettbewerb der Radsportler an der Christian-Rauch-Schule waren solche Dinge jedenfalls auch gefragt.

Schließlich galt es für die über 30 Starter der CRS, der Gesamtschule Melsungen, der Drei-Burgen-Schule Felsberg und der Upland-Schule Willingen, neben Tempo und Ausdauer das sichere Beherrschen des Mountainbikes zu zeigen.

Sie siegten

In den Wettkampfklassen II und IV siegten Teams der CRS , in der Wettkampfklasse III die Upland-Schule.

MTB 0919 1

Technik, Schnelligkeit und Ausdauer waren bei dem Radsport-Wettkampf von vier Schulen aus Nordhessen an der Christian-Rauch-Schule Bad Arolsen im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“ gefragt.

 

In Vierer- und Fünfer-Teams starteten die Schüler aus den 7. und 8. Klassen. Zunächst galt es, das Fahrrad sicher und flott über Europaletten, kleine Holzbrücken und Wippen zu fahren. Ausdauer, Schnelligkeit und Geschicklichkeit waren auf dem 500-Meter-Rundkurs auf der großen Wiese zwischen Fünfer-Haus und Albert-Schweitzer-Straße gefragt. Hier sollten innerhalb einer halben Stunde so viele Runden wie möglich gefahren werden. Schließlich konnten die Radsportler, vorrangig Jungen, ihr Können auf dem im vorigen Jahr fertiggestellten Pump-Track beweisen.

Das bietet der Schulsport

Gefördert wird der zweite Wettkampf dieser Art auf der Ebene des Schulamts Fritzlar an der Bike-School CRS unter anderem von der AOK und dem Kasseler Radladen. Preise und Siegerprämiien konnten auf diese Weise beschafft werden. Seit drei Jahren gehört die CRS zum hessischen Bike-Pool, über den der Radsport an Schulen gefördert wird.

 Die AOK hat im Rahmen ihrer gesundheitlichen Vorsorge die Anschaffung der 19 Mountainbikes für die CRS gefördert. Zudem können die Fahrrad in einer voll ausgestatteten Werkstatt im Schulgebäude wieder flott gemacht werden.

Thema für Prüfung

Mountainbike-Fahren ist inzwischen Teil des Unterrichts geworden: Drei Sportkurse mit jeweils 25 Schülern gibt es pro Schuljahr, zudem werden fahrradmechanische Fertigkeiten in den Unterricht integriert.

MTB 0919 2

Wendigkeit und Beherrschen des Mountainbikes mussten die Schüler beim Radsportwettbewerb in Bad Arolsen zeigen. Fotos: Armin Haß

 

Ab der zehnten Klasse ist eine Sportprüfung möglich, und in der späteren Q-Phase können sich Schüler für zwei Jahre in den Bereich Radsport einwählen. Mindestens so wichtig ist dem CRS-Schullehrer und Schulsportkoordinator im Schulamtsbereich, David Lappöhn, dass sich Jugendliche täglich mehr bewegen.

  Bewegung fördern

Das Fahrrad als gesundheitsfördernde und umweltfreundliche Alternative zum Auto ist ein wichtiger Aspekt.

Zudem werden Exkursionen, etwa im Biologie-Unterricht mit dem Fahrrad unternommen. „Insgesamt bewegen wir allein mithilfe der Schulfahrräder 250 Jungen und Mädchen“, stellt Lappöhn fest.

Das wird noch geboten

Als einer von fünf Schulsportkoordinatoren im Bezirk Waldeck-Frankenberg und Schwalm-Eder hat Lappöhn freilich alle Sportarten im Blick, egal oft Mannschafts- oder Individualsport.

So haben sich aus Waldeck-Frankenberg bereits neben der CRS die Mittelpunktschule Goddelsheim und die Uplandschule Willingen für den Riesenslalom am 12. Februar in Willingen angemeldet, dessen Sieger am Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia teilnehmen können.