Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

aus der folgenden Übersicht könnt Ihr und können Sie entnehmen, für welche Fächer an welchen Tagen Experten in der Lernwerkstatt zur Verfügung stehen.

Bei weiteren Fragen rund um die Lernwerkstatt oder SuSI bitte in Raum 233 melden (Sprechstunden siehe Aushang).

Mit freundlichen Grüßen

Alice Müller-Ebert

 

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag

Englisch

Deutsch

Mathematik

 

Englisch

Deutsch

Französisch
Mathematik (nur B-Woche)
Latein

Englisch

Deutsch

Mathematik

Französisch

Englisch

Deutsch

Latein

Mathematik
Französisch (Jg. 7)


Freitags in der 8./9. Stunde findet ein Rechtschreibtraining statt.

Die Hausaufgabenbetreuung findet in der Mediothek statt (Anmeldung erforderlich).

 

Die Evaluation der Lernwerkstatt vom Schuljahr 2014/15 fiel sehr positiv aus. Sie zeigt, dass sich das System Lernwerkstatt bewährt und insbesondere von den Jahrgängen 5 und 6 gerne und häufig genutzt wird.

Auch das Angebot nur mal vor Klassenarbeiten vorbeizukommen und für diese zu üben zahlt sich für sehr viele Schüler aus, die eine - zum Teil deutliche –Leistungsverbesserung rückmelden.

Bei beiden Gruppen (regelmäßig kommenden Schülern und solchen, die nur vor Klassenarbeiten kommen) sind Sprünge von einem Notensprung sehr oft belegt worden, welches ein sehr schönes Resultat ist.

Rechtzeitiges Kommen und ein Arbeitswille, das selbst gesetzte Ziel erreichen zu wollen, sind gute Voraussetzungen, um hier Erfolge verzeichnen zu können.

Die Lernwerkstatt findet montags bis donnerstags in der 8. und 9. Stunde in Raum 242 statt. Sie ersetzt den bisherigen Förderunterricht und steht allen Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 5 bis 9 offen. Hierher kann jeder kommen, der in den Fächern Mathematik, Deutsch, Englisch, Französisch oder Latein Probleme hat, etwas nachfragen oder spielen möchte. Eine individuell passende, frühzeitige und kostenlose Förderung ist somit möglich. Es ist keine Anmeldung nötig und der Termin kann flexibel von einem jeden selbst bestimmt werden (Bitte Aushänge beachten, wann welche Fächer abgedeckt werden können!).

Neben einem Lehrerteam stehen an jedem Tag Oberstufenschüler/innen mit sehr guten Fachkenntnissen zur Verfügung, die mit Rat und Tat weiterhelfen und so fast jedes Hauptfach an jedem Tag abgedeckt werden kann. Da die Lernwerkstatt mithilfe des Servicebüros ins Leben gerufen wurde, werden die Oberstufenschüler/innen nach dem SuSI-Prinzip ausgewählt (nachgewiesene gute bis sehr gute Gesamtleistungen).

Wenn die Eltern einen Besuch der Lernwerkstatt wünschen, so können sie bei Bedarf ein Formular auf der Homepage der CRS herunterladen und ihr Kind damit in die Lernwerkstatt schicken.

Auch Fachlehrer/innen können Schülerinnen und Schülern einen Besuch der Lernwerkstatt empfehlen. Dies geschieht mit einem Diagnosebogen, auf dem die Bereiche, die verbessert werden sollen, aufgeführt sind. Der Fachlehrer / die Fachlehrerin empfiehlt auch einen Zeitraum, in dem die Lernwerkstatt besucht werden sollte. Dies kann von wenigen Wochen bis hin zu mehreren Monaten sein, je nachdem wie hoch der Förderbedarf des Kindes ist.

Im Materialpool befinden sich alle Unterrichtslehrwerke nebst Fördermaterialien sowie Computersoftwares zum Grammatik- und/oder Vokabellernen, aber auch Brett- und Kartenspiele, die gespielt werden können. Einige von diesen wurden von Oberstufenschülerinnen und –schülern während der letzten Projektwoche angefertigt und warten darauf ausprobiert zu werden!

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an das Servicebüro (Öffnungszeiten siehe Aushang).

Liebe Eltern,

Seit einigen Jahren existiert an der Christian-Rauch-Schule das Servicebüro, an das sich Ihre Kinder wenden können, wenn sie Bedarf an Förder- bzw. Nachhilfeunterricht haben. Aufgabe dieser Förderinitiative ist es, mit Hilfe von Schüler-Assistenten, also Schülern, die in einem Fach Nachhilfeunterricht geben, in dem sie selbst mindestens mit der Zeugnisnote 2 bewertet werden, ein funktionierendes System von Förderangeboten in möglichst vielen Fächern anzubieten (Schüler-unterrichten-Schüler-Initiative). Damit dies weiterhin gelingen kann, möchten wir Sie darauf hinweisen, wie Ihr Kind bei Bedarf möglichst zeitnah an einen Schüler-Assistenten vermittelt werden kann:

Zunächst nehmen Sie oder Ihr Kind während der Sprechstunde -z. Zt. donnerstags in der 4. Stunde in Raum 233 - bitte mit Herrn Postler persönlich Kontakt auf. Sie oder Ihr Kind erhalten während des ersten Treffens mehrere Adressen von Schüler-Assistenten, die für das von Ihnen gewünschte Fach Nachhilfe-/ Förderunterricht erteilen. Um einen Nachweis darüber zu erhalten, ob und wann der Förderunterricht erteilt wird, erhalten Sie oder Ihr Kind während unserer Sprechstunde einen Fördervertrag, den Sie bitte mit Ihrem Kind und dem Schülerassistenten ausfüllen. In der zweiten Woche nach Beginn des Förderunterrichts sollen der geförderte Schüler und der ihn unterrichtende Schüler-Assistent während der Sprechzeiten den Vertrag unterschrieben zurückgeben und einen ersten Überblick über die nötigen Maßnahmen und evtl. über erste Erfolge geben. Zudem sollen beide in regelmäßigen Abständen mit dem jeweiligen Fachlehrer und Herrn Postler Rücksprache nehmen. Ziel ist, den Verlauf des Förderunterrichts durch die Lehrer zu begleiten und auf diesem Wege eine stärkere Rückkopplung -auch zu den Eltern- herzustellen. Da der Vertrag die Möglichkeit bietet, den Förderunterricht bei Bedarf zu verlängern, wird er zentral im Servicebüro verwaltet. Zudem wird Ihr Kind für die Zeit der Erteilung des Förderunterrichts in unsere Förderdatei aufgenommen. Es ist also von Vorteil, wenn die Verträge pünktlich zurück-gegeben werden, da nur so der korrekte Ablauf möglich ist.

Der Preis für den Einzelunterricht beläuft sich auf 10,-- € für 45 Minuten im Einzelunterricht. Für den Unterricht in Zweiergruppen sind 9,-- €, in Dreiergruppen je Schüler 8,-- € zu zahlen. In bestimmten Fällen kann über die Schulleitung ein Zuschuss beantragt werden. Sämtliche Beträge kommen selbstverständlich vollständig den Schüler-Assistenten zu. Zusätzlich zum Förderangebot können im Service-Büro bzw. in der Schülerbibliothek zeitweise einige aktuelle Lehrstellenangebote -vor allem von Unternehmen aus Bad Arolsen- eingesehen und abgerufen werden. Das Angebot richtet sich unter anderem an Schüler, die die CRS nach der 9. bzw. 10. Klasse verlassen wollen. Hier ist es Ziel, diesen Schülern Alternativen aufzuzeigen und Übergänge zu erleichtern. Das Angebot versteht sich als Ergänzung zur Berufsberatung der Agentur für Arbeit (Kontakt kann über das Service-Büro hergestellt werden), es kann diese nicht ersetzen.

Auch zukünftig erhoffen wir uns, dass weitere interessierte Unternehmen und Betriebe uns ihre Ausbildungsplatz-Angebote mitteilen, so dass wir unsere Lehrstellen-Börse weiter ausbauen können. Interessierte Unternehmen und Schüler wenden sich bitte telefonisch (Sekretariat: 05691 / 2081) oder per E-Mail an Herrn Postler. Die E-Mail-Adresse des Service-Büros, die auch bei Interesse an der Vermittlung von Förderunterricht durch Förder-Assistenten gilt, lautet Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mit freundlichen Grüßen

____________________

Peter Postler